News / Presse

German Hybrid 3.0 GENOMIC UPDATE - Zusammenarbeit mit Frankreich und Österreich

German Genetic vereinbart breite züchterische Zusammenarbeit mit Frankreich und Österreich und stellt German Hybrid 3.0 vor

In sehr guten und zielgerichteten Gesprächen vereinbarten die Vertreter von German Genetic, dem Schweinezuchtverband & Besamung Oberösterreich und AXIOM aus Frankreich (entstanden aus der Fusion von ADN und Gene+) ab sofort sehr eng in züchterischen Fragen zusammenzuarbeiten.

                        

So wird ab sofort ein vollständiger Genetikaustausch über alle Rassen hinweg für die Basiszucht und in einer zweiten Stufe auch für die Vermehrungszucht stattfinden. Mittelfristiges Ziel ist es, aus diesem Dreier-Verbund ein europaweites, schlagkräftiges Zuchtprogramm zu entwickeln, das den Nutzern sowohl bei Vater- als auch bei Mutterrassen eine höchst wirtschaftliche Schweineproduktion ermöglicht.

Für German Genetic bedeutet insbesondere der vollständige Zugriff auf die besten in Frankreich und Österreich stehenden Eber einen weiteren Qualitätssprung, bieten insbesondere die in Frankreich stehenden Tiere enorme Fruchtbarkeitspotenziale, die sich speziell in der Aufzuchtleistung widerspiegeln. „Nicht die Anzahl der geborenen Ferkel wird zukünftig der Schlüssel zum Erfolg sein, sondern die Verlustrate bei den Ferkeln, die Lebensleistung jeder Sau und die Robustheit und Stabilität im Fundament“ so Dr. Cord Lellbach, Tierarzt und Vertriebsleiter von German Genetic.

In Verbindung mit der genomischen Zuchtwertschätzung für Mutterrassen lässt sich aus diesem züchterischen Verbund, der zusammen basiszuchtrelevant über 5.500 Landrasse-Sauen, 7.500 Edelschwein / Large White-Sauen und 3.000 Piétrain-Sauen verfügt, effektive und zielgerichtete Zuchtarbeit auf höchstem Niveau realisieren. Zusammen werden mit der Genetik dieser drei Partner jährlich über 250.000 Jungsauen und 5.500 Eber erzeugt und verkauft.

SZV, 15.11.2016

Download Pressemeldung